Erfolge schützen

Unternehmer haben individuelle Berufsfelder und somit auch unterschiedliche Risiken.

Da braucht es keine Versicherungslösungen von der Stange, sondern maßgefertigte Lösungen. Von einem kompetenten Partner, der auch internationale Unternehmen auf Schritt und Tritt in alle Länder begleiten kann. Sozusagen einen Big Player für Big Player.

Wir schützen, was für Sie zählt

Finanzieller Maßschneider für Firmen- und Großkunden

Damit sich Unternehmer erfolgreich auf ihr Geschäft konzentrieren können, sorgen unsere Experten für ihre Absicherung. Ganz nach unserem Motto: „Schützen, was zählt“.

Maßgeschneidert

„Nichts von der Stange, sondern maßgeschneidert“, lautet die Devise der Vienna Insurance Group (Wiener Versicherung Gruppe) bei der finanziellen Absicherung von Firmen- und Großkunden. Langjährige Erfahrung und ein engmaschiges internationales Netzwerk an Versicherungsexperten prädestiniert uns ganz speziell als Partner für die Versicherung von Industrie- und Großrisiken. Denn gerade bei international tätigen Unternehmen sind länderübergreifende Versicherungslösungen und Betreuung gefragt.

Individuell und vernetzt

So breit die Geschäftstätigkeit internationaler Unternehmen gestreut ist, so individuell und umfassend sind auch die abzudeckenden Risiken. Dies erfordert, das Geschäftsmodell des Kunden zu verstehen. Durch ihre internationale Präsenz kann die VIG-Gruppe Kunden in die jeweiligen Regionen begleiten. Durch das interne Netzwerk der „Vienna International Underwriters“ wird sichergestellt, dass alle Versicherungsgesellschaften den gleichen Ausbildungsstand haben und sich untereinander austauschen. So können internationale Geschäftsfälle - trotz unterschiedlicher Unternehmen - gesamtheitlich gesehen, betreut und, in Folge bei Schadensfällen, rascher erledigt werden.

Alles-aus-einer-Hand-Prinzip

Die Kunden erhalten an ihrem Hauptsitz eine Programmpolizze, die das Risikomanagement für alle ihre Produktionsstätten in den jeweils tätigen Ländern abbildet. Zugleich wird aber lokal polizziert, der Schaden erledigt und sichergestellt, dass die Vertragsbedingungen den lokalen Regelungen und Gesetzen entsprechen. Für Länder, in denen unsere Gruppe nicht mit eigenen Gesellschaften vertreten ist, gibt es Netzwerkpartner, die den Service direkt und unkompliziert vor Ort sicherstellen. So bieten wir das Alles-aus-einer-Hand-Prinzip und können unseren Firmenkunden weltweit folgen.

Vielfalt im Firmengeschäft

In Österreich ist die Gruppe Firmengeschäft mit einem Marktanteil von knapp 50 Prozent in diesem Geschäftssegment klarer Marktführer. Über 1.000 Mitarbeiter sind in der gesamten VIG-Gruppe im Firmengeschäft tätig, 120 davon in Österreich. Wir haben uns speziell auf die weltweite Betreuung unserer Kunden eingestellt, die in rund 90 Ländern stattfindet. Umso wichtiger ist es, dass die Abteilung international besetzt ist: Die Gruppe Firmengeschäft in Österreich beschäftigt Mitarbeiter aus zwölf Nationen, die 15 Sprachen sprechen.

Unsere Schneidermeister: Firmengeschäft in der VIG-Gruppe (Foto)

Unsere Schneidermeister: Firmengeschäft in der VIG-Gruppe

Weltweite Absicherung für internationale Kunden
In rund 90 Ländern Betreuung von Kunden
Über 1 Mrd. Euro jährliches Prämienvolumen

Wir sind da, wo uns der Kunde braucht

Schwerpunkte im Versicherungsgeschäft mit Firmenkunden

Im Firmenkundengeschäft betreut die VIG-Gruppe KMU, aber speziell auch Großkunden, quer über alle Branchen mit einem Schwerpunkt auf Industriekunden - und dies weltweit. Die Prämienzahlungen der Kunden erreichen oft Millionenhöhe, teilweise sogar zweistellig.

Das Versicherungsthema ist bei Unternehmen stärker zu einem Risikomanagementthema geworden und in großen Firmen mittlerweile oft ein Thema des CFO. Früher war eine Versicherung auf Investitionen und Betriebsmittel fokussiert, heute umfasst sie bei international tätigen Großkunden die gesamte Palette an Risikoaspekten der Gesellschaft.

Individuelle Risikoanalyse

Daher ist das Um und Auf eine ordentliche Risikoanalyse, die wegen der unterschiedlichen Branchen sehr individuell erfolgt. Es geht dabei beispielsweise um Abhängigkeiten, arbeitsteilige Prozesse, Outsourcing und Lieferketten, Vernetzung und nicht zuletzt um Cyberrisiken, die zu einem zunehmend gewichtigen Risiko werden. Essentiell für uns als Versicherungsgruppe ist deswegen, das Geschäftsmodell des Kunden zu verstehen.

Wenn man mit einer Checkliste zum Kunden geht, die man dann Punkt für Punkt abhakt, hat man die wirklich relevanten Risiken höchstwahrscheinlich nicht diskutiert. Ein Eigentümer oder Geschäftsführer eines Unternehmens ist sehr stark in seine operativen Tagesthemen verhaftet. Aufgabe des VIG Firmenkundengeschäfts ist es, mit ihm gemeinsam, die für ihn aus seiner Perspektive relevanten Risikoelemente zu erarbeiten. Dazu muss man offene Fragen stellen und zuhören.

Daher stellt die VIG-Gruppe schon in der Ausbildung sicher, dass mit dem Kunden zu Beginn sehr offen diskutiert wird, sodass ihm seine Risiken bewusst werden.

Ein sicherer Partner

Neben der spezifischen Versicherungsexpertise ist für Großkunden auch die finanzielle Stabilität eines Versicherers wichtig. Die Vienna Insurance Group (Wiener Versicherung Gruppe) ist nicht nur das Unternehmen mit dem besten Rating im Leitindex ATX der Wiener Börse, sie hat als großer europäischer Player auch Zugang zu allen Themen der Rückversicherung. Das hat im Falle von Großkundengeschäften große Relevanz. So, wie auch die Verfolgung einer konservativen Rückversicherungsstrategie.

Mag. Peter Höfinger, Mitglied des Vorstandes (Foto)

© Ian Ehm

Das Versicherungs­thema ist bei Unternehmen stärker zu einem Risiko­management­thema geworden. Ich sehe es als unsere Verantwortung, dass wir den Kunden auf die Gesamtheit seiner Risiken aufmerksam machen und Lösungs­vorschläge anbieten.

Mag. Peter Höfinger, Mitglied des Vorstandes

Sicherheit hat Vorrang

Sicherheit und Nachhaltigkeit im Vordergrund der Veranlagungsstrategie der Vienna Insurance Group (Wiener Versicherung Gruppe) (Foto)

Unsere Veranlagungsstrategie

Sicherheit und Nachhaltigkeit stehen im Vordergrund der Veranlagungsstrategie der Vienna Insurance Group (Wiener Versicherung Gruppe). Denn die Veranlagung von Kundengeldern ist mit großer Verantwortung verbunden. An eine konservative Veranlagungspolitik sind wir nicht nur rechtlich gebunden. Wir sehen es auch als unsere Pflicht, sicher und gleichzeitig rentabel zu veranlagen.

Anleihen und Immobilien

Ende 2019 hatte die VIG-Gruppe Kapitalanlagen in Höhe von rund 36 Milliarden Euro. Der Großteil ist in Anleihen und Immobilien investiert, nur ein kleiner Teil in Aktien. Dabei konzentriert sich der Ausbau des Staatsanleihenanteils vor allem auf Kerneuropa bzw. auf jene Länder, in denen unsere Gruppe tätig ist.

Als nachhaltiger Investor stellen wir dadurch langfristiges Kapital für die Finanzierungsbedürfnisse der CEE-Staaten zur Verfügung.

Wir setzen auf umweltfreundliche Investitionen

Wer anlegt, trägt auch Verantwortung für künftige Generationen. Die VIG-Gruppe kommt dieser nach, indem sie bewusst den Anteil umweltfreundlicher Investitionen erhöht. Darunter fallen zum Beispiel Investitionen in erneuerbare Energien, Grüne Anleihen, umweltfreundliche Baumethoden und die Erneuerung bestehender gemeinnütziger Wohnbauten.

Um eine kohlenstoffarme Zukunft zu unterstützen, haben wir einen schrittweisen Ausstieg aus der Investition in Kohleenergieformen und der Versicherung von Kohlekraftwerken und -minen beschlossen.

Im Bereich der Infrastrukturinvestitionen unterstützen wir lokale Infrastrukturprojekte, die nachhaltig eine Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen vor Ort mit sich bringen.

Generaldirektorin Prof. Elisabeth Stadler (Foto)

Dass wir unseren Anteil an umweltfreundlichen Investitionen ausbauen wollen, hat in erster Linie mit unseren strategischen Überlegungen und unserer Nachhaltigkeitsphilosophie zu tun.

Generaldirektorin Prof. Elisabeth Stadler

Comp­liance ist Grund­voraus­setzung für unser Tun

Compliance bedeutet die Einhaltung aller gesetzlichen und regulatorischen Vorschriften, aber auch aller freiwillig eingegangenen Verpflichtungen. Davon zeugt auch unser gruppenweiter Verhaltenskodex, der für alle Mitarbeiter verpflichtend ist. Unser gesamtes Handeln gegenüber unseren Kunden und Geschäftspartnern ist daran ausgerichtet.

In allen unseren Gesellschaften gibt es Compliance-Verantwortliche, die direkt dem lokalen Vorstand unterstellt sind und an Group Compliance berichten. Das betrifft regelmäßige, aber auch anlassbezogene Themen. Dazu gibt es zumindest jährliche Treffen, in denen verschiedenste aktuelle Compliance-Agenden besprochen werden – und wie wir diese adäquat in die Unternehmensprozesse einbauen können. Darin liegt nämlich, aus unserer Sicht, die Herausforderung eines erfolgreichen Compliance-Management-Systems.

Bei uns funktioniert jede Gesellschaft anders und darauf sind wir stolz. Am Ende aber müssen alle „compliant“ sein. Um das sicherzustellen, gibt es zahlreiche gruppenweite Richtlinien, zu deren Einhaltung die Gesellschaften verpflichtet sind. Das wird auch streng überwacht und überprüft. Sollte ein Fehlverhalten festgestellt werden, geht es nicht nur darum, diesen Einzelfall vollständig aufzuklären, sondern auch angemessene Maßnahmen zu treffen, damit dies in Zukunft nicht mehr passiert. Da sind wir dann wieder bei den Prozessen, die einfach passen müssen. Nur so können wir das Vertrauen unserer Investoren, Kunden und Geschäftspartner aufrecht erhalten und stärken. Compliance ist die Grundvoraussetzung für unser Tun.

Dr. Peter Thirring, Mitglied des Vorstandes (Foto)

© Ian Ehm

Es dauert Jahre, einen guten Ruf aufzubauen, aber nur wenige Minuten, ihn zu ruinieren. Funktionierende Compliance ist das Werkzeug, dies zu verhindern. Wir haben uns diesem Prinzip verschrieben und das zu 100 Prozent – wir wollen voll und ganz „compliant“ sein und dadurch eine Kultur der Integrität schaffen.

Dr. Peter Thirring, Mitglied des Vorstandes

Rück­ver­sicherung schafft das Sicherheits­netz für unsere Kunden

Versicherer wissen natürlich, wie wichtig Versicherungen sind. Und die Rückversicherung ist die Versicherung für den Versicherer. Es ist daher eines der Grundprinzipien des Versicherungsgeschäfts, größere übernommene Risiken der Kunden auf mehrere Risikoträger aufzuteilen, somit rückzuversichern. Dadurch soll es im Leistungsfall nicht zu hohen finanziellen Belastungen oder negativen Entwicklungen ganzer Versicherungsportfolios eines Risikoträgers kommen. Unser oberstes Ziel ist, die unterschiedlichen Risiken auf Gruppenebene zu bündeln und einen Teil der übernommenen Risiken auf dem internationalen Rückversicherungsmarkt zu verteilen. Damit schaffen wir ein effizientes Sicherheitsnetz für die Versicherungsgesellschaften unserer Gruppe und somit deren Kunden.

VIG Re – unsere aktive Rückversicherungsgesellschaft

Andererseits übernimmt unsere Gruppe mit der eigenen Rückversicherungsgesellschaft VIG Re auch selbst aktiv Rückversicherung. Die VIG Re wurde 2008 in Prag gegründet und hat sich in der CEE-Region zu einem wichtigen Rückversicherer entwickelt. Sie verfügt mit „A+“ und stabilem Ausblick als einzige Versicherungsgesellschaft neben der VIG Holding selbst über ein eigenes Rating von Standard & Poor’s. Die VIG Re punktet am internationalen Rückversicherungsmarkt mit einer sehr guten Kostenquote, flachen Hierarchien und raschen Entscheidungswegen. Wegen des erfolgreichen Aufbaus des Drittkundengeschäfts außerhalb unserer Gruppe und der Internationalität unserer Kunden, wurde der Geschäftsradius der VIG Re Richtung Westeuropa ausgeweitet. In Frankfurt und Paris wurden bereits Niederlassungen der VIG Re etabliert.

Die Zentrale unserer Rückversicherungsgesellschaft VIG Re in Prag (Foto)

Die Zentrale unserer Rückversicherungsgesellschaft VIG Re ist in Prag